Das österreichische Bundesheer und die Veganer

Veganer wollen beim Bundesheer vegan verpflegt werden. Das wird abgelehnt. Angeblich aus rein organisatorischen Gründen. Wegen Feldküche und so. Na schön. Was macht man mit den Moslems? Bekommen sie Schweinefleisch serviert? Vermutlich nicht. Also wird entweder Schweinefleisch für alle gestrichen, oder man macht für sie eine Ausnahmeregelung. Offen gesagt habe ich keine Ahnung wie das dort abläuft. Aber irgendwie muss es ja gehen, denn sonst hätte man einen gewaltigen Aufstand. Das würde niemand riskieren.

Gibt es beim Bundesheer auch Hindus? Die dürfen kein Rindfleisch essen. Hindus können ziemlich aggressiv werden, wenn es darum geht, Kühe zu schützen. Zumindest in Indien ist das der Fall. Wie regelt man das hier?

Asiaten vertragen oft keine Milchprodukte. Müssen sie deshalb nicht zum Bundesheer, oder zwingt man sie dazu Milchprodukte zu essen und zu trinken? In letzterem Fall wäre eine ziemliche Schweinerei die Folge.

Veganer sind im Normalfall friedliche Menschen, die nur verbal protestieren. Sie verzichten aus Liebe zu den Tieren auf tierische Produkte. Nicht aus religiösen Gründen und auch nicht aus gesundheitlichen. Wären sie Angehörige einer Religionsgruppe, oder hätten sie eine Unverträglichkeit, oder eine Allergie, würde man sie nicht zwingen, gegen ihre Prinzipien zu handeln. Wieso zählt die Religionszugehörigkeit in unserem Land mehr, als das Gewissen?

Wäre es denn nicht überhaupt besser, das Bundesheer würde nur vegan kochen? Das wäre erstens gesünder und zweitens billiger. Man würde die Umwelt schonen und etwas für den Tierschutz tun. Immerhin gibt es doch relativ viele Soldaten und Soldatinnen, die werden schon so einiges vertilgen. Alle Probleme mit Ernährungsgewohnheiten in Bezug auf religiöse Gemeinschaften fielen zudem weg. Schließlich gibt es keine Religion, die den Konsum tierischer Produkte vorschreibt.

Wieso sollte es "im Feld" schwieriger sein vegan zu kochen, als "normal"? Was haben denn die Soldaten während früherer Kriege im "Fressnapf" vorgefunden? Vermutlich kein Fleisch. Abgesehen von den US Soldaten im 2. Weltkrieg, die ja zu Hause eine funktionierende Landwirtschaft hatten und deshalb mit Dosenfleisch versorgt werden konnten. Wenn rundherum alles zerstört ist, müssen die Soldaten froh sein, wenn sie Bohnen bekommen. Denn die kann man gut transportieren und ungekühlt aufbewahren.

Vegane Ernährung beim österreischischen Bundesheer ist sicher machbar. Vielleicht lehnen die Offiziere sie ab, weil sie dann auch vegan essen müssten? Es würde ihnen aber sicher nicht schaden, auf tierische Produkte während der Dienstzeit zu verzichten.

1
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

BlackView

BlackView bewertete diesen Eintrag 25.06.2022 15:25:11

73 Kommentare

Mehr von Maria Sand