Die deutschen Regierungen vor Merkel wurden von den Mainstreammedien regelmäßig hinterfragt und kritisiert, so wie es in lebendigen Demokratien üblich ist. Daher galten Deutschlands Medien als 4. regierungs-kontrollierende Gewalt im Staat. Hier ein Beispiel:

Die Ära Merkel kennt regierungskritische Medien nur noch als kleine Verlage, Zeitungen und Internetseiten. Der mediale Mainstream hingegen steht dem Kurs der Regierung rundum wohlwollend gegenüber und drückt insbesondere allen Stimmen gegen die Masseneinwanderung seit der 2015er Grenzöffnung sofort den Nazi-Stempel auf.

Ein solcher Gleichschritt von Regierungspolitik und Leitmedien kennzeichnet die meisten Diktaturen. Zwar fehlt in Deutschland ein gängiges Merkmal klassischer Diktaturen, nämlich die staatliche blutige Unterdrückung von Systemkritikern. Aber hierzulande bewirken Nazikeule, Denunziation, vereinzelte Anschläge der Antifa gegen Leib und Besitz angeblicher Rechter und ähnlich subtile Methoden, daß Kritiker der unkontrollierten Masseneinwanderung klein gehalten werden und nur noch systemkonforme Mitläufer ihre Meinung angstfrei äußern können.

Das NetzDG bewirkt den Rest, indem soziale Medien mit der größten Reichweite radikal alles löschen, was auch nur im entferntesten "rechts" erscheint.

Der bis 2018 hochangesehene Präsident des Verfassungsschutzes Hans-Georg Maaßen wurde gefeuert, weil er Berichte über rechte Hetzjagden gegen Ausländer in Chemnitz anzweifelte, die auch vom Kanzleramt als angebliche Wahrheit verbreitet wurden. Nach dem Beweis der Herkunft des angeblichen Hetzjagd-Videos von einer linken Internetplattform wäre in einer normalen Demokratie die einer Lüge überführte Regierung zurückgetreten. Aber nicht so in Deutschland: Hier feuerte der Mainstream völlig unbeeindruckt aus allen Rohren weiter nach "rechts", hielt so das Merkel-Kabinett im Amt und befeuerte die berufliche Hinrichtung eines Mannes, der nur die politisch unbequeme Wahrheit gesagt hatte. Wen wundert es da, daß Auslandsmedien wie z.B. die Neue Züricher Zeitung für Maaßen inzwischen „so etwas wie Westfernsehen“ sind.

Tatsächlich bedienen die faktisch gleichgeschalteten, größtenteils linkslastigen Massen- und Mainstream-Medien das Informationsbedürfnis des deutschen Volkes im Inland mit system-unschädlichen Nachrichten, die alle gravierenden Probleme in Deutschland weitestmöglich ausklammern. Mit diesen vorgefilterten Nachrichten bedanken sich die Medien beim Merkelregime, weil es größtenteils nach den linken Vorstellungen der 68er Journalistengeneration agiert: die Medien als 4. regierungs-kontrollierende Staatsgewalt, das war gestern.

Heute gibt es dampfwalzen-ähnliche Multimedia-Kampagnen wie zuletzt die Lüge über die angeblich menschengemachte CO2-Klimakastrophe, in der die Macher im Hintergrund gezielt Kinder instrumentalisieren, um tiefenpsychologisch perfektionierte Botschaften ("Ich will, daß Ihr Panik bekommt!" usw.) in die Köpfe der Westeuropäer einzuhämmern.

Mit dem aktuellen Klima-Hype wird das deutsche Volk von den Problemen der unkontrollierten Masseneinwanderung kultur- und bildungsferner junger Männer aus dem arabischen und arfrikanischen Raum abgelenkt. Gleichzeitig wird es darauf vorbereitet, daß der Staat ihm bald mit der freudig begrüßten(!) CO2-Steuer noch mehr Geld abnehmen wird, weil sich die Wirtschaftsprognosen verdüstern und die Kosten für die in Massen einwandernden "Flüchtlinge" von Jahr zu Jahr weiter steigen.

Daß das Volk dabei nicht auf die Barrikaden geht, ist einerseits erstaunlich und andererseits verständlich, denn es bekommt ja tagtäglich über alle großen Medien vorgekaut, Deutschland hätte keine nennenswerten Probleme - außer dem angeblich bedrohlich wachsenden Rechtsextremismus incl. der AfD. Denn wenn es sonst noch Probleme gäbe, dann würden doch die Medien darüber berichten, nicht wahr! Man stelle sich einmal vor, Tagesschau, Heute-Journal und alle Mainstream-Medien würden tagein, tagaus Nachrichten bringen wie

-> Zuwanderer begehen im Mittel über 6mal so oft Morde und Vergewaltigungen, und über 8mal so oft sexuelle Belästugungen wie Deutsche.

-> Zuwanderer in Deutschland verübten 2018 im Mittel pro Tag über 120 Straftaten gegen Deutsche. Umgekehrt gab es täglich nur 23 Straftaten von Deutschen gegen Zuwanderer. Berücksichtigt man zusätzlich die Anzahl von Zuwanderern und Deutschen mit ca. 2 und 76 Millionen, dann zeigt sich: Zuwanderer verhalten sich gegenüber Deutschen über 200mal krimineller als umgekehrt.

-> In 2016 bis 2018 wurden in Deutschland durch Zuwanderer insgesamt 122 Menschen getötet, darunter 47 Deutsche.

-> Im Mittelmeer hat die internationale Grenzschutzorganisation Frontex gefilmt, wie ein Fischerboot Flüchtlinge in ein hinterhergeschlepptes kleines Holzboot absetzt, anschließend die Schleppleine kappt und zur Küste zurückfährt - laut Frontex die übliche Praxis im Mittelmeer. Das zurückbleibende Boot setzt in dieser vorsätzlich inszenierten Seenot Hilferufe ab, damit die Flüchtlinge von Schiffen diverser NGOs aufgesammelt und ans europäische Festland gebracht werden. Von dort ziehen die meisten nach Deutschland weiter, um hier Asyl zu beantragen.

-> Nach Deutschland kann jeder Ausländer einreisen, der ohne Paß ankommt und "Asyl" sagt. Denkt er sich einen Phantasienamen aus, dann kann er nach der evtl. Ablehnung seines Asylantrages - selbst wenn er straffällig wird - nie mehr abgeschoben werden, weil kein anderer Staat ihn als seinen Bürger zurücknimmt. Diesen Trick für eine lebenslange Vollversorgung im deutschen Sozialsystem wenden inzwischen mehr als die Hälfte der Asylbewerber an. Trotzdem spricht sich unter den in allen Parlamenten vertretenen Parteien nur die AfD gegen die Fortführung dieser Politik der unkontrollierten Masseneinwanderung aus.

-> Die Gesamtkosten zur Versorgung der Flüchtlinge, die seit 2015 nach Deutschland kamen, werden auf ca. 55 Milliarden € jährlich geschätzt: das sind rund 40% des größten Einzelpostens "Arbeit und Soziales" im Bundeshaushalt 2018. Umgerechnet auf die ca. 45 Millionen Steuerpflichtigen in Deutschland entspricht das einer mittleren Belastung von rund 1.200€ pro Jahr.

-> Angesichts der durchschnittlichen IQ in den Hauptherkunftsländern der Flüchtlinge ist es ausgeschlossen, daß mit der großen Asylwanderung irgendwann ein nennenswerter Anteil qualifizierter Fachkräfte nach Deutschland kommt.

-> Die Zunahme des Antisemistismus in Deutschland geht hauptsächlich von Asylbewerbern aus.

-> Elektro-PKW verursachen je nach Akkugröße und Ladehäufigkeit den vielfachen weltweiten CO2-Ausstoß eines modernen PKW mit Verbrennungsmotor.

-> Es gibt keine schlüssigen Beweise, daß die derzeitige Erwärmung des Weltklimas vom menschengemachten CO2-Ausstoß beeinflußt ist.

usw. usw.

Glaubt Ihr, daß die Stimmung in Deutschland und die Wahlergebnisse bis hin zum Bundestag von solchen regelmäßigen(!) Nachrichten nicht beeinflusst würden?

Jeder der etwas meint wie "Oh doch, dann würde hier einiges anders aussehen, vielleicht wäre schon die AfD an der Regierung beteiligt" bestätigt den gewaltigen Einfluß der Medien auf das Schicksal Deutschlands: Hämmert man dem Volk pausenlos über alle Kanäle einfach formulierte Botschaften ein, dann werden sie bald von (fast) jedem geglaubt. Mit genau dieser Propagandataktik plus Zeitungen und Volksempfängern brachten schon Hitler, Goebbels und Co. das deutsche Volk auf ihre Seite. Und sie würden sich die Finger lecken nach den heutigen multimedialen Verbreitungsmöglichkeiten für jedwede Propaganda!

Der Unterschied zum 3.Reich: Heute werden dem Volk keine kriegstreibenden Parolen eingetrichtert, sondern Passivität bzw. infantile Freude gegenüber der systematischen Zerstörung seiner Gesellschaft und des allgemeinen Wohlstandes mittels der Migrationswaffe.

Die Antwort auf die Frage in der Überschrift "Können Medien ein Land zerstören?" lautet daher: Aus eigener Kraft nein, denn die Schicksalsfragen eines Landes werden nicht von den Medien, sondern von seiner Regierung entschieden. Aber wenn die Leitmedien auf einen Regierungschef treffen, der den Wunsch, bequem und unkritisiert zu regieren zum Staatsziel erhebt und sich dafür zum willigen Vollstrecker katastrophaler Ideen aus den Redaktionsstuben macht, dann können Medien tatsächlich ein Land zerstören. Deutschland macht es dem Rest Welt gerade vor.

2
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

Claudia56

Claudia56 bewertete diesen Eintrag 13.07.2019 00:14:21

NaSoEtwas

NaSoEtwas bewertete diesen Eintrag 12.07.2019 16:17:43

3 Kommentare

Mehr von Sepp Adam