Smartmeter gefährdet Stromversorgung!

Zur Strom-Abschaltung wird Smartmeter zweckentfremdet verwendet, Beispiel Netz OÖ behandelte Kunden als Objekte.

Wer gegen Smartmeter "Installation durch die Hintertür" protestieren will, ein Anbieterwechsel wirkt, demokratisch den Stromliefervertrag entziehen!

Ein Beispiel:

OÖ: Der Versorgungsauftrag erschien grob missachtet, als am 28.1.2020 von NetzOÖ den Strom per Fernbedienung abdrehte. Argumentiert wegen 2 Monanatsbeiträge Rückstand, jedoch wegen falscher Zustelladresse nicht zugestellt. Ein Haus wurde mit Stromabdrehen unbrauchbar gemacht, keine Heizung, kein Kochen, kein Licht für die Mieter in Ampflwang. Eine Familie mit vier schulpflichtigen Kinder und die Wohnung vom Senior mit 89 Jahren betroffen.

Ohne Ankündigung hatte Netz OÖ den Kollateralschaden in Kauf genommen. Der Senior wurde am Abend und zum Frühstück mit warmen Essen von der Tochter aus Vöcklabruck versorgt, die auch Kerzen mitbrachte. Die andere Familie besorgte über Kabel vom Nachbar Strom für Kochplatte im Badezimmer.

Es wurde keine Vorschreibung vorgelegt, da die Rechnungsempfänger andernorts als Lieferadresse wohnt. Einfach vom Debitorenkonto ausgehend abschalten gilt als grobe Verletzung der kaufm. Sorgfaltspflicht und Verletzung des Versorgungsauftrags. TelefonNr und Emailadresse waren bekannt, auch der Stromlieferant Schlaustrom hätte Auskunft geben können, nein; man setzte ein Exempel, den Kollateralschaden zu ignorieren.

Netz OÖ hätte zumindest den früheren Strombezieher aktivieren müssen, wenn die Ummeldung abgelehnt wird, bevor die Versorgung abgestellt wird, der vormalige Bezieher (Mieter) hat EnergieAG nie gekündigt.

Im Detail: Miserable Servicequalität als Symbol der Unordnung: Hatte am 28.1. um 14 Uhr zweimal bei Netz OÖ angerufen, mit "1 drücken" wurde ein Rückruf zugesagt, erst um 16 Uhr kam der Rückruf. Es wurde sofort alles geklärt, hatte ohne Vorschreiberechnung den genannten Betrag € 96,60 eingezahlt wie telefonisch erfahren und den Beleg an Forderungs-Management fm@netzooe.at um 16:21 Uhr gesendet.

Der erhärtete Verdacht auf institutionalisiertes Moralversagen beginnt hier, freigeschaltet wurde erst 16 Std später am Folgetag gegen 9 Uhr. Das deutet auf ein "systematisiertes" Verhalten! Egoismus übler Sorte, "mich - nichtmich" Grenze sehr eng gesetzt. Dualität pur, Kunden als Objekte behandeln.

Es fühlte sich für mich an "wie ein Drohnenangriff" aus weiter Distanz, ohne ansehen des Kollateralschadens. Ein Hackerangriff würde nur die Computer lahm legt, hier wurde jedoch ein Haus unbenutzbar gemacht! Aus dem "Milgram Experiment" sind die Mechanismen bekannt.

Intelligente Smartmeter mit Kirchenturmdenken der Netzbetreiber, das kann nicht gut gehen! Es braucht neue Abschaltkultur.

Man soll wissen, Netz OÖ ist 100% Tochter der Energie AG und diese Aktien sind mehrheitlich ( 53%) verschachtelt im Besitz Land OÖ, also parteipolitisch über Aufsichtsräte kontrolliert. (EnergieAG Aktionär Firma OÖ Landesholding GmbH Anteil: 52,63% (indirekt Eigent: Firma Land Oberösterreich Anteil: 100,00%) Firma Land Oberösterreich (Amt der OÖ. Landesregierung) Anteil: 0,10%)

Was kann man tun um nicht als Objekt behandelt zu werden?

a) Demokratie anwenden: So wie unsere Demokrtatieanwendung mit Anbieterwechsel dem Management eine "Stimmkarte" zeigte, so könnte das auch andere machen, denen das Vorgenen mit Smartmeter nicht behagt!

b) BiZ fordert eine "Gesetzliche Schranke" gegen Smartmeter-Missbrauch zur Stromabschaltung einzuführen. Das Moralversagen durch "Abschalt-Algorithmen" zu unterbinden. Die Abschaltkultur im Computerzeitalter ist neu zu ordnen!:

Weshalb wir von Energie AG zu Alternativen gewechselt haben?

Es hängt mit Unfreundlichkeit mit EnergieAG zusammen, einen Smartmeter ohne Vorinformation auf Zusatzfunktionen zu installieren. Und EnergieAG wollte nicht anerkennen, dass ich als Eigentümer den Anschluss im Miethaus übernehme, es musste der Mieter zustimmen. Da stünde das Ordnungsprinzip am Kopf.

Fazit: Die Rechtsgrundlagen Versorgungsauftrag neu regeln! Smartmeter Abschalt-Algorithmus erfordert neue Normen! Firmenkultur der Landesgesellschaft EnergieAG und Töchter von Kopf auf die Beine stellen! Mehr zu "Unordnung" um Smartmeter: www.stop-smartmeter.at

Bürgerinitiative Zivilcourage (BiZ) www.buergerinitiative.biz

2
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

pirandello

pirandello bewertete diesen Eintrag 04.02.2020 14:39:59

Roland von Gilead

Roland von Gilead bewertete diesen Eintrag 03.02.2020 20:56:39

11 Kommentare

Mehr von Survey