Kann absolute Macht zum Guten eingesetzt werden?

Die Frage ob erhebliche Macht von gewöhnlichen Menschen dazu genutzt werden kann Gutes zu tun oder aber diese Guten Menschen korrumpiert ist uralt. Die griechischen Göttergeschichten beschäftigen sich oft dann mit dieser Frage wenn Menschen und Götter in Konflikt miteinander sind. Dort tun die Götter recht gern einfach was sie wollen weil sie es können. Gerecht und Fair sind sie selten. Warum auch?

Die Weltreligionen sind da auch oft nicht besser. Im abrahamitischen Bereich etwa lässt Gott regelmäßig die Sau raus, begeht Massenmord oder übt sich in sadistischen Mindgames, zb an Abraham dem er einen Sohn schenkt und dann dessen Opferung fordert nur um dann „April April“ zu rufen als der Vater seinen Sohn schlachten will.

Auch in der jüngsten Geschichte beschäftigen sich Künstler und Autoren mit dieser Frage recht eingehend. Tolkin etwa lässt einen Ring der erhebliche Macht in sich trägt durch diverse Hände gleiten und praktisch jeder sieht ein dass er den Ring zwar für das Gute einsetzen wollen würde aber das in einer Katastrophe enden könnte. Gandalf, Galadriel und sogar Boromir erkennen das und lehnen es ab den Ring zu tragen weil sie erkennen dass man ihn zwar anfänglich zum Guten verwenden könnte aber es dabei nicht bleiben würde.

In der Injustice Reihe stellt der Autor die Frage wie die DC Welt (Das ist die Welt in der Batman und Superman herumhüpfen) aussehen würde wenn Superman den Weltfrieden mit eiserner Hand durchsetzen würd. Die Autoren kommen hier rasch zu einer dystopischen Welt. Im Gegensatz zu den Helden in Tolkins Werk erkennt Supermen nicht dass er korrumpiert wurde und wird so zum Schurken und tut mehr Mieses als Gutes, eben weil er im Glauben verharrt dass es „nötig“, „gerecht“ und „gut“ wäre zu tun was er tut.

Eine ebenso wunderbare Auseinandersetzung mit diesem Thema findet sich in der originalen Stargate Serie als Dr. Jackson Technologie findet die ihm gestattet die Erde vor ihrem Todfeind zu retten (Episode 4.17: „Absolute Power“). Auch er lernt im Verlauf der Folge dass er zu genau dem wird was sie davor bekämpften: einen absoluten Herrscher, schlicht weil er kann und weil er es als nötig empfindet.

Die Auseinandersetzung mit dem Thema dreht sich immer um zwei Themen: entweder dass der mit Macht von Haus aus korrupt ist oder Macht korrumpiert.

Der erste Fall ist einfacher und die Götterwelt ist hier ein gutes Beispiel. Götter sind keinem Rechenschaft schuldig daher tun sie was sie wollen. Der Leser kann das entweder abknicken und sagen dass hinter diesen Taten ein „Plan“ steckt und es das „Gute“ ist, das ist was religiöse Menschen tun, oder aber man sieht die Götter einfach als verzogene Rabauken denen niemals Grenzen gesetzt wurden und die sich einfach über alle Dinge stellen können weil sie die Macht dazu haben, tun was sie wollen und über die Machtlosen lachen.

Der zweite Fall ist komplexer.

Hier gibt es einen Weg für Menschen an Macht zu gelangen. Mehr Dramatik bekommt die Sache wenn es eine unmittelbare Gefahr gibt und dieses Ding diese Gefahr verlässlich abwenden kann. In Mittelerde ist das etwa Sauron und der Ring der Macht würde es zb Gondor ermöglichen seine Stärke massiv zu steigern und Moria zu besiegen. In letzter Konsequenz würde aber Gondor einfach nur das neue Moria werden und Boromir erkennt das, jedenfalls scheinbar.

In Stargate könnte die besagte Technologie die Aliens besiegen die die Erde unterjochen wollen aber man kann dann natürlich noch so vieles mehr mit dieser Technologie machen, etwa den Weltfrieden erzwingen, natürlich mittels Androhung roher Gewalt. Injustice stößt ins gleiche Horn.

Das Problem hierbei ist immer wieder das Gleiche: Man kann Dinge die man selber als „Gut“ versteht mit Gewalt durchsetzen und damit eine Situation schaffen die „Besser“ ist.

Das kommt aber mit Kosten. Wenn man Menschen unterdrückt bevor sie etwas Mieses tun, damit sie nichts mieses tun können, muss man geradezu zwangsläufig auch Menschen unterdrücken die nie etwas Böses getan hätten.

Das verstehen viele Menschen als einen Angriff auf ihre Freiheit, Würde, Integrität und Intelligenz. Je weiter die Prophylaxe geht, desto schlimmer wird dieses Gefühl in den Unbescholtenen.

Das führt zu Widerständen und Widerstände erfordern nur mehr Gewalt und recht bald ist das bloße Auflehnen gegen die Unterdrückung ein Verbrechen das mit noch mehr Gewalt unterdrückt wird. Was die Sache nur noch schlimmer macht weil nun schon jene unterdrückt werden müssen die nur daran denken könnten sich zu empören.

Das Problem liegt also vor allem darin Gewalt zu rechtfertigen obwohl kein Problem (mehr) besteht und genau hier entsteht dann die Tyrannei. Je weiter sie greift, desto stärker beginnt es zu brodeln und irgendwann wird der "Retter" eben als der "Feind" gesehen.

Die Lösung zu diesem Problem der Macht ist zu akzeptieren dass es zwar möglich ist die meisten Probleme in Schach zu halten, beim Versuch sie gänzlich zu lösen werden die Kosten aber recht rasch höher als der Nutzen.

Natürlich könnten wir die Kriminalität einschränken indem wir in jedes Zimmer im Land eine Videokamera hängen würden, aber die Folgen dafür sind schlimmer als die Kriminalität die die Lösung erledigen würde.

Macht muss immer an Rechenschaft geknüpft sein. Wer immer Macht hat muss sich für seine Handlungen verantworten. Fehlt diese Verantwortung ist diese Macht immer korrumpierend. Sie korrumpiert den pragmatisierten Beamten und den Diktator genauso wie den Geheimdienst und den Religionsführer.

Jemandem Macht zu geben ohne ihn verantwortlich zu halten ist keine gute Idee denn egal wem wir diese Macht geben, es ist am Ende des Tages ein Mensch der genauso schwach und dumm ist wie wir es sind.

Macht ist dann am ungefährlichsten wenn sie halbwegs vernünftig verteilt ist. Die Bündelung von Macht wirkt attraktiv und die Versprechen sind süß aber in der Realität korrumpiert diese gebündelte Macht denjenigen der auserwählt wurde sie zu lenken und früher oder später verwendet er diese Macht gegen diejenigen die sie ihm gegeben haben.

Macht korrumpiert.

Absolute Macht korrumpiert absolut.

Das sollten wir niemals vergessen und lernen entsprechend zu handeln.

New Line Cinema redit.com

4
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

Tourix

Tourix bewertete diesen Eintrag 29.01.2021 03:32:57

Matt Elger

Matt Elger bewertete diesen Eintrag 28.01.2021 17:50:05

Liebe Zeit

Liebe Zeit bewertete diesen Eintrag 28.01.2021 13:10:54

Claudia56

Claudia56 bewertete diesen Eintrag 28.01.2021 11:26:06

11 Kommentare

Mehr von Angus