Akademischer Unsinn über Covid-19, Episode 8: Starben Tausende Sachsen, weil ein Professor behauptete "Lockdown = wirkungslos"?

Normalerweise widme ich Corona-Dummschwätzern, die nur örtlich aktiv sind bzw. beachtet werden, keinen ganzen Blog. Aber bei Prof.Dr.Dierich mache ich ein Ausnahme, weil er womöglich mitverantwortlich ist für die höchste Übersterblichkeit in einem deutschen Bundesland während der Winter-Coronawelle 2020/21 (Sachsen mit insgesamt ca. 10.000 Toten mehr als saisonal üblich):

Statista + eigene Darstellung

Um die Hintergründe zu verstehen, muß man erstmal wissen, was nach dem 1.Lockdown vom 23.03.2020 passierte.

Wenn man als Normaldenkender eine Grafik direkt aus den 2020er RKI-Infektionsdaten erstellt und darin die Kalenderdaten der Lockdowns ergänzt . . .

eigene Auswertung

. . . dann sieht man, daß die Infektionskurve nach gut einer Woche ab dem 1. harten Lockdown (also Anfang April) zu sinken begann - ganz im Einklang mit der banalen Logik "Erst die Ursache, dann die Wirkung". Der 2.Lockdown "light" wirkte passend zum Namen weniger stark und hatte keinen so eindeutigen Effekt auf die Infektionskurve.

Die Verzögerung beim 1. Lockdown ergibt sich plausibel aus der Inkubationszeit (ca. 5-6 Tage) plus einigen weiteren Tagen zwischen Symptombeginn und PCR-Test beim Arzt. Erst danach kann sich eine Senkung der Neuinfektionen in der Verlaufskurve der positiven Tests zeigen.

Auch die wichtigste Wirkung des 1.Lockdowns zeigte sich kurz darauf, und zwar im Verlauf der Übersterblichkeit. Die erreichte nach rund 3 Wochen (entsprechend der mittleren Dauer zwischen Infektion und tödlichem Ausgang bei Covid-19) ab dem Lockdown ihr Maximum und fiel dann wieder stabil ab:

Destatis + eigene Ergänzungen

3 Wochen nach dem Lockdown waren die blauen Übersterblichkeits-Schraffurstriche zwischen den Kurven für 2020 und 2016-2019 am längsten und wurden anschließend wieder kürzer. Diese 3-Wochen-Regel bestätigte sich bei Lockdowns rund um den Globus.

Zwar sind solche zeitlichen Korrelationen keine streng wissenschaftliche Beweise. Aber da es keine anderen vernünftigen Erklärungen gibt, sollten diese Daten jedem Menschen mit gesundem Hausverstand klarmachen, daß der 1.deutsche Lockdown wie beabsichtigt funktionierte.

Trotzdem gibt es Leute, die das ignorieren - wie z.B. Prof.Dr.Dierich, seines Zeichens Mathematiker. Im Frühsommer 2020 (laut Facebook) bekam er Gelegenheit, seine Deutung der RKI-Daten zum 1.Lockdown im sächsischen Landtag vorzustellen. Siehe in diesem Video ab 2:20 Minuten:

Sinngemäß: "Das progressive Wachsen der Infektionszahlen endete bereits am 5.März und erreicht am 13.März das Maximum, am 23.März wurde der Shutdown eingeleitet. Und auch der weitere Verlauf der Infektionskurve zeigt, daß dadurch keine Veränderung erfolgte." Zitat Ende.

Später veröffentlichte er eine Grafik mit dem Infektionsverlauf für ganz 2020 hier auf der 1.Seite

https://www.christenstehenauf.de/fakten-zu-corona-update-von-prof-dierich/

und schrieb dazu unter FAKTEN zu CORONA in Nr.4: "Die Aussage, daß sie Lockdowns die exponentielle Ausbreitung des Virus in Deutschland ausgebremst haben, zeigt die Statistik nicht. Im Gegenteil, das exponentielle Wachstum der Zahl der positiv Getesteten ist sowohl im Frühjahr als auch im Herbst (nach Daten des RKI) bereits drei bis vier Wochen(!!!) davor gebrochen" Zitat Ende.

Abgesehen davon, daß seiner Grafik essentielle Erläuterungen zu den grünen und roten Linien (vulgo "Legende" ) fehlen, liegt das 1.Maximum der blauen Kurve (ca. in der März-Mitte) ca. 2 Wochen früher als in der 1.Grafik oben. Die korrekte Lage des Maximums wäre sehr nahe der breiten roten Linie, die wohl den frühesten Wirkungsbeginn des Shutdowns zeigen soll. Das hätte aber seine Märchenstunde im Landtag im Rückblick zunichte gemacht, und so kommt ihm der "Fehler" in seiner Infektionskurve (der die Wirkung des Lockdowns zeitlich vor seine Ursache verschiebt, was logisch unmöglich wäre!) sehr gelegen, um nicht das Gesicht als Zahlenprofi zu verlieren.

Falls sich die politischen Entscheidungsträger Sachsens von seinem Vortrag im Landtag in ihren Maßnahmen während der 2.Welle beeinflussen ließen (etwa "Warum sollen wir lokal schärfere Maßnahmen fahren als der Bund, wenn doch Lockdowns laut Prof.Dierich nutzlos sind?" ), trägt er wahrscheinlich eine Mitverantwortung für die o.a. Coronatoten in Sachsen. Der Gedanke liegt nahe, wenn man sich die Inzidenzen in Tschechien und Sachsen zu Weihnachten 2020 ansieht:

WHO European Region COVID19 Subnational Explorer

Ohne die Grenzlinie könnte man Sachsen spontan für eine Provinz von Tschechien halten, und die Frage drängt sich auf "Warum hat man nicht rechtzeitig die Grenze dichtgemacht, so wie im 1.Lockdown?" Was auf das Nichtstun folgte, seht Ihr in der 1.Grafik oben.

Zurück zu Prof.Dr.Dierich. Was er in den RKI-Daten am 13.März zu erkennen glaubt, kann ruhig sein professorales Geheimnis bleiben, denn mit dem Festbeißen am progressiven bzw. exponentiellen Infektions-Anstieg zeigt er sein profundes Unwissen über reale Epidemie-Verläufe.

Tatsächlich hat das Zurückbleiben der realen Infektionen gegenüber dem streng exponentiellen Verlauf einen ganz trivialen Grund, den Prof.Dr.Rieck hier im Video

von 2:50 bis 4:46 Minuten erklärt. In Kurzform: Sobald sich in einer Region herumspricht, daß eine gefährliche ansteckende Krankheit durchs Land rollt, ändern die Menschen von sich aus ihr Verhalten so, daß die exponentielle Ausbreitung der Epidemie gebremst wird.

Anders ausgedrückt: Die Wendepunkte, die Prof.Dr.Dierich zwanghaft mit regierungs-verursachten Lockdowns verknüpft, wurden in Wirklichkeit von der Bevölkerung erzeugt!

Insgesamt erscheint er mir als realitäts-entrückter Zahlentheoretiker der Sorte "Je komplizierter meine Ergüsse, umso mehr Eindruck kann ich schinden". Und seine von den RKI-Daten weit abweichende Infektionskurve der 1.Welle erscheint mir als grafische Wiederholung einer (vieltausendfach tödlichen?) Lüge, die er im sächsischen Landtag vorgetragen hatte.

Angesichts dieser Fakten, und da er bei 2:00 Minuten im Video das Coronamanagement der Bundesregierung anhand des "global health security index" mit 6- benotet, kann auch mein Fazit nur lauten:

Professor Dierich - setzen, sechs minus!

Mehr zu seinen "Erklärungen" der Pandemie findet man z.B. hier.

Die bisherige Reihe akademischer Unsinns-Erzähler in meinen Blogs:

Prof.Dr.rer.nat.Reiss und Prof.Dr.Homburg - Prof.Dr.Sucharit Bhakdi - Dr.Claus Köhnlein - Dr.Wolfgang Wodarg (siehe auch hier) - Dr.A.Weber und Prof.Dr.Thomas Rießinger - Prof.Dr.Dr.Haditsch - Dr.Yeadon

6
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

Linda E.

Linda E. bewertete diesen Eintrag 08.10.2021 15:53:39

sisterect

sisterect bewertete diesen Eintrag 04.10.2021 16:39:22

invalidenturm

invalidenturm bewertete diesen Eintrag 04.10.2021 13:52:33

CK13

CK13 bewertete diesen Eintrag 04.10.2021 12:14:59

Iktomi

Iktomi bewertete diesen Eintrag 04.10.2021 12:11:10

Dieter Knoflach

Dieter Knoflach bewertete diesen Eintrag 04.10.2021 12:10:25

33 Kommentare

Mehr von Sepp Adam