Die Menschheit rennt "sehenden Auges immer tiefer in den Abgrund".....

Zwei Beispiele von ganz, ganz vielen - die Themen - der jedes Jahr aufs Neue zuviel verbaute bzw. zubetonierte Boden und die als ja so umweltfreundlich angepriesenen Elektro-Autos.

Alljährlich um den Monat Dezember herum warnt unter anderem die Hagelversicherung davor, zuviel Boden zu zerstören, viel wurde schon diskutiert darüber, nur ändern tut sich nie etwas!

Auch Politiker/Innen warnen immer wieder davor, doch nicht soviel Boden zu zerstören, jedes Jahr dieselbe Leier, fast schon gebetsmühlenartig! Doch die "Katze beißt sich sozusagen in den Schwanz", man kann auch sagen - "Sie predigen Wasser und trinken Wein"! Gleichzeitig nämlich liest und hört man immer wieder, wie die Gemeinden, Dörfer und Städte ihre preisgünstigen Baugründe anbieten um die Abwanderung zu verhindern, bzw. um Zuzug zu werben!

Immer werden Gemeinden in den lokalen Zeitungen vorgestellt und immer mit dem gleichen Slogans - "Preisgünstige Baugründe zu verkaufen", usw., usw. Die Umwelt wird hurtig weiter zerstört und die Politik macht sich sehr wenig Gedanken darüber, wie man z.B. leerstehende Gebäude und Häuser sinnvoll wiederverwenden könnte. Die gibt es nämlich zuhauf und sind in jedem Dorf, in jeder Stadt vorhanden.

Die Menschheit rennt wiklich sehenden Auges immer tiefer in den Abgrund!

Zweites Beispiel, die so hoch gelobten Elektro-Autos, die sind ja so wahnsinnig umweltfreundlich! In den Gemeinden schießen die Elektro-Zapfsäulen förmlich aus den Boden wie Pilze, Förderungen und sonstige Lockangebote sollen den Kauf von Elektro-Autos anregen. Den wahren Preis den wir aber dafür bezahlen werden, davon dringt sehr wenig an die Öffentlichkeit!

Natürlich nicht direkt bei uns, aber z.B. in Chile und im Kongo werden ganze Landstriche zerstört, Lithium und Kobalt braucht man ja für die Batterien und diese Rohstoffe werden großflächig abgebaut und man benötigt dazu auch große Ressourcen an Wasser!

Die Umwelt geht dabei unwiderbringlich kaputt, viele Menschen werden vertrieben und einige Konzerne verdienen sich damit eine "goldene Nase"!

Klimaflüchtlinge werden "produziert" und flüchten diese dann nach Europa, wäre es für die gierigen Konzernbosse, Manager und vielen Politiker/Innen sowieso am bequemsten, alle würden im Mittelmeer "ersaufen"!!

Wie gesagt, dass sind nur zwei Beispiele von vielen, doch es ist kein "Umdenken" in Sachen Umweltschutz zu erkennen, ich bin fest davon überzeugt, es ist bereits zu spät und die Menschheit rennt "sehenden Auges immer tiefer in den Abgrund"!!

2
Ich mag doch keine Fische vergeben
Meine Bewertung zurückziehen
Du hast None Fische vergeben
6 von 6 Fischen

bewertete diesen Eintrag

Tourix

Tourix bewertete diesen Eintrag 08.12.2018 01:04:06

bianka.thon

bianka.thon bewertete diesen Eintrag 07.12.2018 13:48:06

10 Kommentare

Mehr von anton